Neues aus dem Stadtrat zum Radverkehr – Mai

Der Stadtrat diskutiert über den Radverkehr: Die SPD will einen Diskussionsprozess über Übernahme von umsetzbaren Maßnahmen aus dem Radentscheid, im Antrag fehlen aber zentrale Forderungen des Radentscheids.
Die Entscheidung über eine geforderte Trennung von Fuß- und Radverkehr beim Neubau der Sidonienbrücke bleibt offen, ein Ortstermin soll folgen.

Offenes Stadtradeln-Team für eine echte Fahrradstadt

  • von

Das Stadtradeln findet dieses Jahr vom 30. August bis zum 19. September statt.
Wir wollen die geballten Fahrradpower von Braunschweig zeigen und starten mit einem offenen Team.
Das Team „Fahrradstadt Braunschweig“ tritt an für eine echte Fahrradstadt und die Umsetzung des Radentscheids!

Der Radentscheid geht in die nächste Runde

  • von

Vor zwei Monaten hat die Initiative Fahrradstadt zusammen mit Vertretern des ADFC, VCD, Braunschweiger Forum und MoveBS die Unterschriftenliste des „Radentscheids“ bei der Stadtverwaltung zur rechtlichen Prüfung eingereicht. Die beantragte Verwaltungsprüfung kam zu dem Ergebnis, dass noch Teile korrigiert werden müssen.

Ziel ist es, im Juni das Bürgerbegehren mit einem überarbeiteten Text erneut einzureichen.

Neubau der Sidonienbrücke wird zu schmal

  • von

Die Sidonienbrücke über den westlichen Okerumflutgraben bildet die direkte Verbindung des Westlichen Ringgebietes zur Innenstadt und wird deswegen stark vom Rad- und Fußverkehr genutzt.
Während die neue Brücke zwar die Aufenthaltsqualität verbessern könnte, ist jedoch nicht geplant, an der Situation mit vielen Konflikten zwischen zu Fuß gehenden und Radfahrenden grundlegend etwas zu ändern.