Nach Debatte um Sidonienbrücke: Wallring-Fahrradstraßen werden verbunden

  • von

Die Stadt Braunschweig will die Kreuzung Sonnenstraße/Wilhelmitorwall umbauen und damit zwei Fahrradstraßen des Wallrings verbinden. Wo heute große Verkehrsinseln den Wallring unterbrechen und nur das Abbiegen erlauben soll in Zukunft eine Querung für den Radverkehr eingerichtet werden. Damit wachsen die zwei Fahrradstraßen Hohetorwall und Wilhelmitorwall zusammen um eines Tages einmal einen durchgehenden Fahrradstraßen-Ring entlang der Oker zu bilden.

Während des geplanten Neubaus der Sidonienbrücke mit Komplettsperrung soll die Querung die Umfahrung vereinfachen.

Einfaches Geradeausfahren: Die Verkehrsinseln werden teilweise rückgebaut um eine Querung zu schaffen.

Doch damit nicht genug: Der Umbau soll nur eine provisorische Lösung sein, denn aktuell wird, auf unseren Vorschlag hin, diskutiert, den Straßenzug “Am Hohen Tore”/”Sonnenstraße” (Ost-West) später zur Veloroute umzubauen. Beides ist ein Ergebnis der Diskussion um den Neubau der Sidonienbrücke. Für einen späteren komplett-Umbau der Kreuzung hatten wir damals sogar einen konkreten Vorschlag gemacht.

Kein Durchkommen ohne Umwege – Die Wallring-Fahrradstraßen werden durch Verkehrsinseln getrennt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.