Zum Inhalt springen

Wenden West – Chancen für den Städtebau nicht verschenken

Der Städtebau in Braunschweig ist von durchmischten Siedlungen mit verschiedensten Baudichten geprägt. Einfamilienhäuser finden sich neben Mehrgeschosswohnungsbau. Das macht den Stadtbahnausbau schwierig. Und auch der Radverkehr ist eng mit städtebaulichen Fragen verbunden.

Mit Wenden West ergibt sich die Chance, ein neues Baugebiet mit hervorragender Anbindung an Schulen, ÖPNV und Straßennetz neu zu erschließen. Diese Chance sollte nicht leichtfertig vergeben werden. Leider zeigt der erste Vorentwurf einige deutliche Schwächen.

Wir erklären, welche wir nicht so gut finden und wie man’s vielleicht besser machen könnte. Das schließt nicht aus, dass im Rahmen der Öffentlichkeitsbeteiligung viele gute und noch bessere Vorschläge zustande kommen.

Zuerst, was wir nicht so schön finden:

Nun, wie könnte man es anders und besser machen?

Eine funktionierende Stadt braucht Dichte. Und gute Infrastruktur. Beides ist hier möglich, und es bleibt weiterhin auch hier die Gelegenheit, für Menschen die im eigenenen Haus wohnen möchten. Nur nicht direkt am Park. Dort und nahe der Bahn sind die privilegierten Lagen, möglichst für viele Menschen.

Zum zentralen Thema Radverkehr lässt der vorliegenden Entwurf noch viele Wünsche offen.

Unsere Vorschläge werden im Rahmen der Öffentlichkeitsbeteiligung vom 22.08.-09.09.2022 übermittelt.

Ein Gedanke zu „Wenden West – Chancen für den Städtebau nicht verschenken“

  1. Hallo liebe ADFC-und Forums-Sockenpuppen, warum sieht man keinen Kommentar und keine Aktion zur geplanten Schließung des Bahnüberganges Grünewaldstraße. Ist das nicht wichtig genug oder der Radschnellweg nach Wolfenbüttel/Salzgitter Eurem zweiten ADFC-Vorsitzendnen Herrn Lund wichtiger?
    Der Herr über angebliche 13000 ADFC-KV Mitglieder sollte selbige mal anschreiben ud zur Großdemo aufrufen.

    In welcher “Die Fahrradstadt 2030” sind wir eigentlich, dass man sich als Stadtvergewaltigung sowas dreistes und unverschämtes überhaupt erlauben darf.
    https://www.braunschweiger-zeitung.de/braunschweig/article236521035/Bahnuebergang-in-Braunschweig-Stadt-prueft-auch-die-Nullvariante.html

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.