Ride of Silence 15.05.2019

  • von

Leider mussten wir drei in den vergangenen zwölf Monaten verstorbenen Radfahrern gedenken.
Mit ca. 35 Teilnehmern ging die Fahrt über Timmerlah, die Kreuzung am Gieseler zur Jasperallee. Eine der drei Verstorbenen hat den Unfall selbst mitverschuldet. Normalerweise wird dann kein Rad aufgestellt. Das haben wir aber dennoch getan. In einer Gedenkrede haben wir daran erinnert dass ein Mensch gestorben ist weil unser Verkehrssystem genau das möglich gemacht hat. Wir fahren in Autos mit Tempo 50km/h durch die Stadt. Ein einziger Fehler hat hier ausgereicht. Unser Verkehrssystem ist vor allem für Autos gemacht. Der Mensch ob zu Fuß oder mit dem Rad zählt zu wenig. Es gab keinerlei Resilienz, das ist die Fähigkeit trotz Fehlern und Störungen sicher zu sein. Das trifft auch für andere tödliche Unfälle zu. Der Tod hat uns gezeigt: wir müssen uns weiterhin für wesentlich sichereren Radverkehr einsetzen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.